Bogenmachermeister

Bitte warten
Handwerkskammer Chemnitz

Handwerkskammer Chemnitz zu Chemnitz

Kursangebot:
Meisterkurse - Bogenmachermeister(in) in der Handwerkskammer in Chemnitz

09116 Chemnitz

Nächster Termin:


11.10.2019 - Teilzeit
Bafög gefördert

Staatliche Berufsfachschule und Fachschule für Geigenbau und Zupfinstrumentenmacher

Kursangebot:
Meisterkurse - Bogenmachermeister(in)

Bafög gefördert

Bogenmachermeister
Als Bogenmacher mit erfolgreich abgelegter Gesellenprüfung sind Sie ein hochqualifizierter Spezialist auf einem besonderen Gebiet des Musikinstrumentenbaus. Sie besitzen umfassende Kenntnisse im Bereich der Herstellung neuer und der Restaurierung historischer Streichbögen für Violinen, Violoncelli, Bratschen und Kontrabässen. Auch wenn das Bogenmacherhandwerk heute nicht mehr zu den zulassungspflichtigen Handwerken gehört und Sie sich daher auch ohne Meisterprüfung in diesem Handwerk selbstständig machen können, ist die bestandene Meisterprüfung für Bogenmacher auch heute noch der entscheidende Qualifikationsnachweis. Als Bogenmachermeister ist die Eröffnung einer eigenen Werkstatt wesentlich einfacher, da Sie Ihren Meistertitel werblich herausstellen können und so den Aufbau persönlicher Beziehungen zu Künstlern und Orchestern erheblich leichter fällt. Auch die Übernahme einer bestehenden Werkstatt ist oft nur einem Bogenmacher möglich, der den Meistertitel trägt. Unser Bildungsportal bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern und freien Bildungsträgern einen sicheren Weg zum Meistertitel durch Vorbereitungskurse, die es als Voll- und Teilzeitveranstaltungen gibt. In diesen Vorbereitungskursen, die ca. ein Jahr (Vollzeit) bzw. zwei bis drei Jahre (Teilzeit) dauern und nach den Regeln des Meister-BAFöGs förderfähig sind, bekommen Sie als Bogenmacher das notwendige Rüstzeug zum Bestehen der Meisterprüfung. Informieren Sie sich mit unserem Anforderungsformular bei dem Bildungsinstitut Ihrer Wahl und lassen Sie sich Ihre Informationen schriftlich oder per E-Mail zusenden. Alternativ können Sie sich auch direkt mit unseren Partnern in Verbindung setzen und einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Sie werden dann kostenlos und unverbindlich über Ihren nächsten Karriereschritt informiert.

Warum Bogenmachermeister werden ?

Als Bogenmacher mit Gesellenprüfung arbeiten Sie im Regelfall als Angestellter in einer Meisterwerkstatt, die sich entweder ganz auf den Bogenbau konzentriert oder einer Werkstatt zugeordnet ist, in der Streichinstrumente angefertigt werden. Außerdem gibt es Beschäftigungen für Bogenmacher bei Orchestern, Opern- und Konzerthäusern sowie in Museen mit angeschlossener Restaurierungswerkstatt. Die bestandene Meisterprüfung ist die maßgebliche Karrierevoraussetzung, wenn Sie eine auch finanziell lukrative Führungsposition im Rahmen eines Anstellungsverhältnisses anstreben, da der Meistertitel in diesem Handwerk generell als wichtigster Qualifikationsnachweis angesehen wird. Dies gilt auch, wenn Sie sich in dieser Branche selbstständig machen oder eine bestehende Werkstatt übernehmen möchten. Außerdem kann die bestandene Meisterprüfung Voraussetzung für ein Studium an einer Fachhochschule oder Universität sein. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit der Hochschule auf, um etwaige Zulassungsbedingungen kennen zu lernen.

Die Bildungsvoraussetzungen für die Meisterprüfung

Als erfolgreich geprüfter Bogenmacher verfügen Sie bereits über die grundlegenden Kenntnisse, die Ihnen ein weitgehend selbständiges Arbeiten in einem Fachbetrieb des Bogen- oder Instrumentenbaus erlauben. Sie besitzen den fachtheoretischen und fachpraktischen Hintergrund, den Sie für die Herstellung, Reparatur oder Restauration von Bogen für Streichinstrumente benötigen. Dies beginnt bei der Auswahl des Holzes und reicht über die Herstellung der Bespannung der Bogenstange mit Rosshaar bis hin zur Erfüllung spezifischer Vorgaben des Künstlers in bezug auf die Qualität der Tonerzeugung.

Der Wissensstoff der Meisterprüfung

Unsere Bildungspartner vermitteln Ihnen den kompletten Wissensstoff, der Gegenstand der Meisterprüfung ist. Dazu gehören neben den fachspezifischen Kenntnissen die für eine selbständige Tätigkeit unverzichtbaren Hintergrundinformationen zu Recht, Betriebswirtschaft und Steuern sowie die pädagogischen Inhalte für die Lehrlingsausbildung. In unserer Rubrik "Fort- und Weiterbildung" finden Sie zudem ein breites Angebot von Fortbildungsveranstaltungen.