Fahrzeuglackierermeister/in

Bitte warten
Handwerkskammer Dresden Bildungszentren in Dresden, Großenhain und Pirna

Handwerkskammer Dresden Bildungszentren in Dresden, Großenhain und Pirna zu Dresden

Kursangebot:
Meisterkurse - Fahrzeuglackierermeister im Bildungszentrum des Handwerks Dresden

01099 Dresden

Nächster Termin:


28.02.2020 - Teilzeit
Bafög gefördert
Wirtschaftsgesellschaft des Maler- und Lackiererhandwerks Sachsen mbH

Wirtschaftsgesellschaft des Maler- und Lackiererhandwerks Sachsen mbH zu Dresden

Kursangebot:
Meisterkurse - Fahrzeuglackierermeister/in

01237 Dresden

Bafög gefördert
BTZ Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer zu Leipzig

BTZ Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer zu Leipzig zu Borsdorf

Kursangebot:
Meisterkurse - Fahrzeuglackierermeister/in

04451 Borsdorf

Bafög gefördert
Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade TZH Lüneburg

Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade TZH Lüneburg zu Lüneburg

Kursangebot:
Meisterkurse - Fahrzeuglackierermeister/in in Lüneburg

21337 Lüneburg

Nächster Termin:


06.09.2019 - Teilzeit
Bafög gefördert
Handwerkskammer Oldenburg Berufsbildungszentrum

Handwerkskammer Oldenburg Berufsbildungszentrum zu Oldenburg (Oldenburg)

Kursangebot:
Meisterkurse - Fahrzeuglackierermeister/in bei der Handwerkskammer Oldenburg

26135 Oldenburg (Oldenburg)

Bafög gefördert
HandWERK gem. GmbH  Das Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Bremen

HandWERK gem. GmbH Das Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Bremen zu Bremen

Kursangebot:
Meisterkurse - Fahrzeuglackierermeister/in im Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Bremen

28219 Bremen

Nächster Termin:


02.12.2019 - Vollzeit
Bafög gefördert
Fachschule Farb- und Lacktechnik Hildesheim

Fachschule Farb- und Lacktechnik Hildesheim zu Hildesheim

Kursangebot:
Meisterkurse - Fahrzeuglackierermeister/in

31137 Hildesheim

Bafög gefördert
Kreishandwerkerschaft Gießen - Partner des Handwerks-

Kreishandwerkerschaft Gießen - Partner des Handwerks- zu Gießen

Kursangebot:
Meisterkurse - Fahrzeuglackierermeister/in

35390 Gießen

Bafög gefördert

Fahrzeuglackierermeister
Wer die Gesellenprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk (Schwerpunkt Fahrzeuglackierung) bzw. im der seit 2003 geltenden Ausbildungsordnung entsprechenden Ausbildungsberuf des Fahrzeuglackierers nach dreijähriger Ausbildung erfolgreich bestanden hat, strebt vielfach als nächsten Karriereschritt die Prüfung zum Fahrzeuglackierermeister an. Da es sich bei der Fahrzeuglackierung um ein zulassungspflichtiges Gewerk handelt, können Sie sich nur als Fahrzeuglackierermeister mit einem eigenen Betrieb selbstständig machen oder einen solchen übernehmen. Außerdem dürfen Sie nur als Fahrzeuglackierermeister Lehrlinge ausbilden, wenn Sie nicht eine gesonderte Ausbildungseignungsprüfung bestanden haben. Unser Bildungsportal arbeitet mit Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern und qualifizierten freien Bildungsträgern zusammen, die im Rahmen von Meisterschulen Vorbereitungskurse für die Meisterprüfung anbieten. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Voll- und Teilzeitlehrgängen, die je nach Zeitaufwand ein bis drei Jahre dauern. Diese Weiterbildungsmaßnahmen sind im Rahmen des Meister-BAFöGs förderungsfähig. Unser Bildungsportal stellt Ihnen unter der Rubrik "Meisterschulen" eine Auswahl kompetenter Bildungsträger vor. Mit unserem Anforderungsformular können Sie schnell und direkt Ihr Infomaterial bestellen, das Ihnen per E-Mail oder Post zugesandt wird. Außerdem können Sie mit dem Bildungsträger Ihrer Wahl auch telefonisch einen persönlichen Beratungstermin abstimmen, in dem Sie kostenlos und unverbindlich alles Wichtige über die Sie interessierende Weiterbildungsmaßnahme erfahren.

Ihre beruflichen Perspektiven als Fahrzeuglackierermeister

Der Erwerb des Meistertitels ist im Fahrzeuglackiererhandwerk unverzichtbar, wenn Sie die berufliche Selbstständigkeit mit einem selbst gegründeten oder übernommenen Betrieb anstreben oder eine anspruchsvolle leitende Position mit entsprechend attraktiver finanzieller Dotierung in einer größeren Werkstattbetrieb bzw. in der Fahrzeugindustrie erreichen möchten. Als Fahrzeuglackierermeister haben Sie beste Bewerbungschancen bei Fahrzeugproduzenten, aber auch bei Lackierbetrieben und in Reparaturwerkstätten. Ihre Tätigkeit besteht in der professionellen Anleitung der Ihnen unterstellten Fachkräfte bei der automatisierten Erstlackierung von PKWs, Nutzfahrzeugen, Anhängern und Aufliegern, aber auch in der künstlerischen Gestaltung individueller Beschriftungen, Signets und bildlicher Darstellungen. Als Fahrzeuglackierermeisterkontrollieren Sie die betrieblichen Abläufe von der Serienlackierung über die Beseitigung von Unfallschäden bis hin zur Mischung von individuellen Farbtönen. Als erfolgreich geprüfter Fahrzeuglackierermeister können Sie die Voraussetzungen für ein Fachhochschul- oder Universitätsstudium erfüllen. Um die Zugangsvoraussetzungen zu erfragen, wenden Sie sich bitte direkt an die Hochschule Ihrer Wahl. Hier gelangen Sie zu einem anerkannten Abschluss als Fach- bzw. Betriebswirt oder sogar zu einem Bachelorabschluss als Lack- bzw. Chemieingenieur bzw. als Verfahrenstechniker. In unserer Rubrik "Fort- und Weiterbildung" finden Sie auch Fortbildungsmaßnahmen zum Staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Farb- und Lacktechnik.

Ihr mitgebrachtes Wissen

In Ihrer Lehrzeit haben Sie bereits umfassende Kenntnisse in der Lackierung von Fahrzeugkarosserien aus unterschiedlichen Oberflächen erworben, wobei Sie sowohl die Erstlackierung von Rohkarossen als auch die Reparaturlackierung nach Unfallschäden beherrschen. Zu Ihrem Wissensfundus gehört auch die fachkundige Vorbereitung von Karosserieoberflächen, die Farbmischung und die Gestaltung der zu lackierenden Oberflächen.

Der Wissensstoff für Ihre Meisterprüfung

Die Vorbereitungskurse für die Meisterprüfung, die von unseren Bildungspartnern angeboten werden, vermitteln Ihnen das gesamte Wissen, das Sie für Ihre erfolgreiche Prüfung benötigen. Dazu gehört ein fachkundlicher Teil, in dem ihr vorhandenes Wissen in der Lackiertechnik vertieft und aktualisiert wird. Hinzu kommt ein betriebswirtschaftlicher Abschnitt, in dem Sie alles Wichtige zu Recht, Rechnungswesen und Steuern erfahren. Zusätzlich bekommen Sie das pädagogische Rüstzeug für Ihre Tätigkeit als Lehrlingsausbilder.