Industriemeister Papierverarbeitung

Bitte warten

IHK - Akademie Ostwestfalen

Kursangebot:
Meisterkurse - Industriemeister Papierverarbeitung

Bafög gefördert

Industriemeister Papierverarbeitung

Sie haben bereits erfolgreich eine anerkannte Berufsausbildung in der Papier- und Zellstoff Industrie gemacht und lieben Ihren Beruf? Doch Sie suchen nach neuen beruflichen Herausforderungen und möchten Ihre Karriere weiter vorantreiben? Dann könnte die Weiterbildung zum Industriemeister Papierverarbeitung der richtige Weg für Sie sein.

Was macht ein Industriemeister Papierverarbeitung?
Nach dem erfolgreichen Besuch der Meisterschule sind Sie als Industriemeister in der Papierbranche dafür verantwortlich, den Produktionsablauf zu koordinieren und zu überwachen. Außerdem planen Sie den Einsatz der einzelnen Mitarbeiter und lernen Auszubildende an. Auch die Wartung und Reparatur der Maschinen liegt in Ihrem Zuständigkeitsbereich. Der Kontakt zu Kunden, sowie zu Lieferanten gehört ebenfalls zu Ihrem Arbeitsalltag als Meister in der Papierbranche.

Welche Vorteile hat eine Weiterbildung zum Industriemeister Papierverarbeitung?
Nach dem Abschluss der Meisterschule können Sie sich dank Ihres Meistertitels selbstständig machen. Alternativ können Sie als angestellter Meister eine höhere Position in Ihrem Unternehmen einnehmen. Sie übernehmen mehr Verantwortung und werden selbstverständlich dafür auch besser entlohnt. Außerdem können Sie sich als Industriemeister Papierverarbeitung stärker in die Ausbildung von Lehrlingen einbringen.

Wie viel verdient man als Industriemeister in der Papierbranche?
Selbstverständlich hängt Ihr konkreter Verdienst von mehreren Faktoren wie Ihrer Erfahrung, Ihrer ausgeübten Position und Ihren persönlichen Fähigkeiten ab. Im Durchschnitt beträgt das Einkommen von Industriemeister der Papierverarbeitung rund 2600 bis 3500 Euro brutto im Monat.

Wie kann die Weiterbildung zum Industriemeister Papierverarbeitung absolviert werden?
Sie können die Meisterschule in Vollzeit, in Teilzeit und in manchen Fällen sogar per Fernschule absolvieren. Ein Teilzeit Meisterkurs dauert zwar länger als die Vollzeit Ausbildung, doch Sie können unter der Woche noch Ihrer Arbeit nachgehen. Zur Vorbereitung auf die Meisterschule und die Prüfungen, können Sie Kurse bei Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern oder privaten Bildungsdienstleistern besuchen. Die Finanzierung Ihrer Meisterausbildung können Sie beispielsweise durch ein Meister-BaföG sicherstellen. Auch Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit können zum Einsatz kommen.

Welche Möglichkeiten der Weiterbildung gibt es nach dem Erwerb des Meistertitels?
Wenn es Ihnen nicht reicht, sich in der Papierbranche selbstständig zu machen oder eine bessere Position in Ihrem Unternehmen zu bekleiden, befähigt Sie der Meistertitel auch dazu, ein Studium in bestimmten artverwandten Fachrichtungen aufzunehmen. Durch regelmäßige Weiterbildungen können Sie sich außerdem mit den neuesten Entwicklungen in der Papierbranche vertraut machen und bleiben so in beruflicher Hinsicht immer am Ball.