Meisterschulen / Meisterkurse - Dachdeckermeister(in)

Dachdeckermeister(in) Handwerkskammer Potsdam Bildungs- und Innovationscampus Handwerk (BIH) Dachdeckermeister(in)

Termine / Dauer

Unterrichtsform: Berufsbegleitend, Wochenendkurs
Termine:
19.11.2021 - 21.05.2022, Groß Kreutz - Teilzeit
17.11.2023 - 25.05.2024, Groß Kreutz - Teilzeit
Beginn:

Teilzeit (Fr 16:00 - 20:30 Uhr, Sa 08:00 - 15:15 Uhr)

Dauer:

380 Stunden

Preis

2.950,00 €

Aufstiegs-BAföG 75% Förderung abfassen!

Beispielrechnung:
Kurs- und Prüfungsgebühren: 2950 €
- 50% staatlicher Zuschuss: 1475 €
= 50% Darlehen: 1475 €
- 50% Darlehenserlass bei Bestehen der Prüfung: 737 €
verbleibendes Restdarlehen:
738 € -> 75% Ersparnis!
Über das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Meister-Bafög) erhalten Sie eine einkommens- und vermögensunabhängige Förderung. Wir beraten Sie gern. Anträge und Informationen erhalten Sie auch im Internet. Wir helfen Ihnen bei der Beantragung gern.

Voraussetzungen

Die Handwerksordnung lässt Ihnen verschiedene Möglichkeiten um die Zulassungsvoraussetzungen zum Dachdeckermeister zu erfüllen:
• Sie müssen keine mehrjährige Tätigkeit als Geselle nachweisen.
• Sie können sich direkt nach der bestandenen Gesellenprüfung zum Meisterkurs anmelden.

Ausnahme: Sollte kein einschlägiger Berufsabschluss vorliegen, müssen Sie eine mehrjährige Berufstätigkeit in dem Handwerk nachweisen, in dem Sie die Meisterprüfung ablegen wollen.

Schulinformation

Bitte warten, Karte wird geladen
Veranstaltungsort und Informationen des Kursanbieters:

Handwerkskammer Potsdam Bildungs- und Innovationscampus Handwerk (BIH)

Am Mühlenberg 15
14550 Groß Kreutz

Tel: 033207 / 34-0

Homepage


Beschreibung:

Bildungs- uind Innovationscampus Handwerk


Die günstige territoriale Lage direkt an der B1 zwischen Brandenburg und Potsdam, nur fünf Minuten Fußweg vom Bahnhof Götz entfernt, ermöglicht sowohl Autofahrern als auch Bahnbenutzern eine bequeme Anreise.

Eine Cafeteria mit 260 Plätzen und ein Lehrgangshotel mit 39 Doppelzimmern (alle mit Dusche und WC) und ein Fitnesscenter mit Sauna, das alles und mehr findet man hier unter einem Dach.

Parkplätze:

Zur Bildungsstätte gehören mehr als 400 kostenfreie Parkplätze.

Zusätzliche Informationen zum Veranstaltungsort:

Wir bieten den Teil I in Kooperation mit dem Beruflichen Qualifizierungszentrum des Handwerks Verein für Berufsbildung e.V. Buskower Weg 1 16816 Neuruppin dort vor Ort an.

Unterkunft:

Unseren Lehrgangsteilnehmern stehen 39 Doppelzimmern (auch zur Einzelnutzung buchbar) mit Dusche und WC zur Verfügung.

Buchung der Unterkunft:

Tel. 033207 34-122
Fax 033207 34-340

Am Mühlenberg 15
14550 Groß Kreutz (Havel)

Ablauf der Weiterbildung, Rahmenbedingungen, Inhalte

Der Teil I der Meisterprüfung im Dachdecker-Handwerk umfasst folgende Prüfungsbereiche:

ein Meister-Prüfungsprojekt und ein darauf bezogenes Fachgespräch

eine Situationsaufgabe
Meisterprüfungsprojekt
Der Prüfling hat ein Meisterprüfungsprojekt durchzuführen, das einem Kundenauftrag entspricht. Vorschläge des Prüflings für den Kundenauftrag sollen berücksichtigt werden. Die auftragsbezogenen Kundenanforderungen werden vom Meisterprüfungsausschuss festgelegt. Auf dieser Grundlage erarbeitet der Prüfling ein Umsetzungskonzept, einschließlich einer Zeit- und Materialbedarfsplanung. Dieses hat er vor der Durchführung des Meisterprüfungsprojekts dem Meisterprüfungsausschuss zur Genehmigung vorzulegen. Der Meisterprüfungsausschuss prüft, ob das Umsetzungskonzept den auftragsbezogenen Kundenanforderungen entspricht.
Das Meisterprüfungsprojekt besteht aus Planungs-, Durchführungs- und Dokumentationsarbeiten.

Als Meisterprüfungsprojekt ist eine der nachfolgenden Aufgaben durchzuführen:

eine Dachdeckung auf vorgegebener Unterkonstruktion
mit eingebundener Haupt- oder Wangenkehle oder
als runde oder geschweifte Turmfläche oder
mit Hauptkehle, Fledermausgaube oder geschweifter Schleppgaube mit Schiefer, Dachplatten, Dachziegeln oder Reet

eine Dachabdichtung auf vorgegebener Unterkonstruktion mit allen funktionsbedingten Schichten, insbesondere mit Bitumen-, Kunststoff- oder Elastomerbahnen oder Flüssigabdichtungen. Die Dachabdichtung muss eine Außen- und Innenecke, einen Dachrandabschluss, eine Dachdurchdringung, einen Dacheinlauf, einen Wandanschluss und eine Dehnungsfuge umfassen.
Fachgespräch
Nach Durchführung des Meisterprüfungsprojekts ist hierüber das Fachgespräch zu führen. Dabei soll der Prüfling nachweisen, dass er die fachlichen Zusammenhänge aufzeigen kann, die dem Meisterprüfungsprojekt zugrunde liegen, den Ablauf des Meisterprüfungsprojekts begründen und mit dem Meisterprüfungsprojekt verbundene berufsbezogene Probleme sowie deren Lösungen darstellen kann und dabei in der Lage ist, neue Entwicklungen zu berücksichtigen.

Situationsaufgabe
Die Situationsaufgabe ist auftragsorientiert und vervollständigt den Qualifikationsnachweis für die Meisterprüfung im Dachdecker-Handwerk.

Als Situationsaufgabe sind nachfolgend aufgeführten Arbeiten auszuführen:

eine hinterlüftete Außenwandbekleidung mit Unterkonstruktion und Wärmedämmung
ein Bauteil zur Dachentwässerung
ein Bauteil eines Dachstuhls
eine Dachdeckung mit Kehle
eine Dachabdichtung mit Anschlussdetails
Hinweis:
Der Meistervorbereitungslehrgang Teil II wird in Kooperation mit der Handwerkskammer Frankfurt/Oder - Region Ostbrandenburg durchgeführt.
Weitere Informationen zum Teil II finden Sie hier:
http://www.weiterbildung-ostbrandenburg.de/lehrgang/teil-ii-im-dachdecker-handwerk/

Bildungstipp - Das können Sie mit Ihrem Beruf noch alles machen

Bildungstipp

Sie können sich mit weiterführenden Fortbildungen in Ihrem Beruf, bis zu einem Hochschulstudium weiterbilden, diese präsentieren wir Ihnen hier im individuell zusammengestellten Bildungstipp:

Meisterschulen / Meisterkurse

Weiterbildung

Kontakt

Handwerkskammer Potsdam Bildungs- und Innovationscampus Handwerk (BIH)

Am Mühlenberg 15
14550 Groß Kreutz
Brandenburg
Deutschland

Tel: 033207 / 34-0
Homepage

Servicezeiten

Mo-Fr: 07:00 - 16:00 Uhr
Sa: 07:30 - 11:15 Uhr

Ihr Ansprechpartner

Malte Hübel
Tel: 033207 / 34-105

Kontakt aufnehmen kostenloser Rückrufservice

Video

Video zum Kurs

Downloads & Links

gratis Info anfordern

Bildungstipp - Das können Sie mit Ihrem Beruf noch alles machen

Bildungstipp

Sie können sich mit weiterführenden Fortbildungen in Ihrem Beruf, bis zu einem Hochschulstudium weiterbilden, diese präsentieren wir Ihnen hier im individuell zusammengestellten Bildungstipp:

Meisterschulen / Meisterkurse

Weiterbildung